Mich hats erwischt

Nun ist es also soweit – Seit Donnerstag geniesse ich meinen ersten richtigen Durchfall (Ev. Reisedurchfall). Eigentlich hatte es schon letztes Wochenende angefangen: Flüssig am Samstag und Sonntag, dann wieder gut.

Montag bis Mittwoch war wieder gut. Dann der Donnerstag – Am morgen Termin auf bei der Telekom um einen ADSL Anschluss für die Firma zu organisieren. Warten in der Schlange, keine Toilette in Sicht. Das Gespräch war dann eher ernüchternd, waren nicht wirklich mehr Informationen zu erfahren wie im Internet publik sind (Upload Rate, Modem Type???). Wie froh war ich, als ich endlich die wohl-bekannte Toilette im Guesthouse erreichte.

Mit den Stuhlgängen häuften sich auch die Tipps was zu tun sei: Amöben, Würmer und alles mögliche wurde genannt. Ich wusste nur, dass ich am Abend zuvor ein lokales Injara und 10 Bananen bei Dunkelheit gegessen habe.

Schmerzen oder so hatte ich keine. Einfach viele Stuhlgänge, mit der Zeit eher Wassergänge. Am Samstag wollte ich unbedingt mit nach Debra Liberas gehen. So ass ich den ganzen Samstag nichts, um nicht urplötzlich die ganze Reisegruppe aus Geschäftlichen Gründen zum Unterbruch zu zwingen.

Am Abend besuche ich ein Nobelrestaurant mit Silas, einem Schweizer der für drei Tage im Guesthouse ist. Reisring mit Rindsgeschnetzeltem, Orangensaft und ein Caramelköpfli stehen auf dem Programm, herrliches Ambiente. 250 Birr.

In der Nacht der Horror, eine riesen Blähung: Übelkeit, Gerumpel und Druck. Drei Toilettengänge schaffen Abhilfe; Hotelgäste im Umkreis der Toilette sind jetzt sicher wach.

Der Sonntag wird zum Fastentag, Wassergänge wechseln sich ab Wassertrinken. Ich esse Bouillonwürfel, Huhn und Kuh sorgen für Abwechslung. Am Abend noch eine Papaya, soll anscheinend helfen.

Am Montag morgen besuche ich den Arzt, er verschreibt mir ein Antibiotikum. Seit 3 Uhr Morgens bin ich Trocken, ich hoffe das wars dann. Langsam bewege ich mich wieder auf dem Pfad der Essenden.

Bilder gibts hier (leider) keine ;-)

5 thoughts on “Mich hats erwischt

  1. Aaah der simeler, het doch nöime ohni Lopimed wöue uf afrika ga… Hesches de doch no pruucht?
    Lg tschowe

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>